Diagnostik in Bezug auf eine Vorleseunterstützung zur theoretischen Führerscheinprüfung

Wann kann um eine Vorleseunterstützung angesucht werden?

Haben Sie oder Ihre Tochter bzw. Ihr Sohn Schwierigkeiten beim Lesen oder beim Verständnis von gelesenen Texten haben und planen, die theoretische Führerscheinprüfung zu absolvieren? Dann könnte eine psychologisch-diagnostische Überprüfung Ihrer Lesefähigkeiten sinnvoll sein.

 

Um Benachteilungen von leseschwachen Personen zu vermeiden, gibt es die Möglichkeit, um eine Vorleseunterstützung bei der theoretischen Prüfung anzusuchen. In diesem Fall ist ein Fahrprüfer während der theoretischen Prüfung anwesend und kann mit Ihnen die am Computer vorgegebenen Fragen mündlich durchgehen und falls nötig auch bei der Eingabe der Antworten unterstützen.

 

Voraussetzung ist, dass die Leseschwierigkeiten durch ein psychologisches Gutachten nachgewiesen werden. Die hierfür erforderliche Diagnostik können Sie in unserer Praxis durchführen.

Dauer

Das kurze Anamnesegespräch sowie die Diagnostik können an einem Termin durchgeführt werden, planen Sie etwa 1,5 bis 2 Stunden hierfür ein. Anschließend erstelle ich ein Gutachten, dass ich Ihnen per Post zusende.

Kosten

Insgesamt fallen in etwa 2 Einheiten für die Diagnostik und 2 Einheiten für die Gutachtenerstellung, Ausdruck und Übersendung an.

 

Um die Kosten für Sie überschaubar zu halten, biete ich eine Pauschale in Höhe von 280 Euro für die gesamte Diagnostik inklusive der Erstellung und Übersendung des Gutachtens an.